Partnersuche alleinerziehende eltern Stromkosten für singlehaushalt

Steigende Stromkosten belasten die Haushaltskassen. Umso mehr können sich Sparmaßnahmen lohnen, die den Stromverbrauch deutlich senken.

Da auch die Einsparpotenziale von der Haushaltsgröße, dem Nutzerverhalten und der technischen Ausstattung abhängen, haben wir den Erfolg von verschiedenen Tipps für ausgewählte Beispiel-Haushalte für Sie berechnet.

Stromkosten für singlehaushalt-54

Anhand der Rechenbeispiele bekommen Sie einen Eindruck, welche Vorschläge für Ihren Haushalt geeignet sind.

Wie hoch der Stromverbrauch eines Haushalts ist, hängt vor allem von der Zahl der Bewohner ab.

Laut dem Stromspiegel 2016 verbrauchen Haushalte in Deutschland im Schnitt so viel Strom: Bei den Angaben handelt es sich um durchschnittliche Werte für Haushalte ohne elektrische Warmwasserbereitung in Einfamilienhäusern.

Entsprechende Vergleichswerte für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern finden Sie ebenfalls im Stromspiegel für Deutschland 2016.

Möglicherweise sind Sie einem falschen oder veralteten Link gefolgt oder haben sich bei der Eingabe der URL vertippt.

Seite kann leider in unserer Datenbank nicht gefunden werden.Der optimale Stromverbrauch eines Haushalts ist deutlich geringer.Der Stromverbrauch in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus ist durchschnittlich 36,6 Prozent niedriger als im Einfamilienhaus.Außenbeleuchtung, Garten und Garage sorgen für zusätzlichen Stromverbrauch. Wird das Warmwasser für Bad und Küche mit Strom erhitzt, also per Durchlauferhitzer oder Boiler, erhöht sich der Stromverbrauch pro Kopf um knapp 27 Prozent oder 385 k Wh jährlich, was Stromkosten von 110 Euro entspricht.Deswegen ist der Pro-Kopf-Stromverbrauch in größeren Haushalten meist geringer als in kleineren Haushalten.Außerdem hängt die Höhe des Verbrauchs auch davon ab, ob es sich um ein Einfamilienhaus oder um ein Mehrfamilienhaus handelt.